online marketing Konzept für den traditionsreichen Bäcker aus Basel

einfach Marketing

1.

Was ist Marketing? Ist es so komplex?
Marketing ist in den letzten Jahren sehr komplex geworden, dass stimmt – was dazu führen kann, den Überblick zu verlieren. Allerdings geht es im Grunde immer um das gleiche – tue gutes und rede darüber. Nur haben sich in den letzten Jahren die Möglichkeit, sich und sein Unternehmen zu positionieren und kommunizieren um ein vielfaches erweitert. Deshalb nehmen wir das Beispiel von Dir selbst, um Dir Marketing auf einfache Weise zu erklären.

an Dir als Person erklärt

2.

Mit allem was Du tust und sagst, betreibst Du Marketing. Wenn Du stets nett und hilfsbereit zu Leuten bist, nehmen Dich Leute als freundliche und hilfsbereite Person war. Bist Du bei der Arbeit aufmerksam und einsatzfreudig, werden die Leute mehr auf Dich zukommen, weil man sich auf Dich verlassen kann. Gehst Du aktiv auf Leute zu und planst Dinge, werden Dich die Leute auch mehr einladen und mit Dir Dinge unternehmen wollen.
In diesen einfachen Beispielen steckt die Positionierung von Dir selbst, welche über deine Taten (Marketingaktivitäten) von den Personen um Dich herum wahrgenommen werden und Sie Dich als dieses wahrnehmen. Bemühst Du Dich aktiv um Deine umliegenden Leute, betreibst Du Relationship Marketing. Planst Du darüber hinaus noch tolle Anlässe oder bist Unterhaltsam auf Instagram, dann betreibst Du Experience und Content Marketing. Wenn Du Dir jetzt noch die Geburtstage Deiner Freunde und deren Kinder speicherst und zu diesen Ereignissen deiner wichtigen Personen (Kunden) gratulierst, dann hast Du ein Gutes CRM.

was heisst das für mich als Unternehmen

3.

Wenn ich nun über mein Unternehmen nachdenke bedeutet dies folgendes:
Marketing steckt in jeder einzelnen Bewegung  und Aktion, welches mein Unternehmen tut. Am Morgen wenn ich in das Büro reinkomme und meine Mitarbeiter freundlich begrüsse, betreibe ich die erste Tat, die erste Marketingaktivität. Hier kann ich meine Mitarbeiter das erste mal positiv auf den Tag einstellen oder nicht. Ich betreibe also internes Beziehungsmarketing. Dem entsprechen sind meine Mitarbeiter freundlich eingestellt und behandeln einander und die Kunden demnach. Ruft nun ein Kunde an, und jemand nimmt das Telefon ab, wird er höchstwahrscheinlich nett behandelt, er hat eine gute Wahrnehmung des Unternehmens. So zieht sich dies durch jeden internen und externen Berührungspunkt. Kommt jemand zu uns ins Büro nimmt er nebst den Mitarbeitern die Räumlichkeiten und das Ambiente war. Wird ein Produkt von uns geliefert so ist die Erscheinung der Lieferung (Lieferwagen, Personal, Verpackung etc.) entscheidend.

und das Internet?

4.

Wäre da nicht noch das Internet, wäre es wohl einfach.
Doch auch hier geht es im Grunde darum, sein Unternehmen und sein Wissen auf ehrliche und authentisch Art und Weise in die digitale Welt zu stellen. Dafür gibt es viele Tool’s und viele Möglichkeiten. Wichtig ist, dass man als Unternehmen sich dort Mühe gibt wo die Kunden sind und versteht, wie sich die Kunden dort verhalten und was sie suchen.

Mit diesem Beitrag möchten wir Dir auf einfache Weise einen Überblick geben. Klar ist es damit nicht getan, aber es hilft wenn man es auf einfache Weise versteht.
Wir hoffen dieser Beitrag hilft Dir und Deinem Unternehmen weiter. Falls Du jemanden kennst, dem das was helfen kann, würde es uns freuen wenn Du ihm oder ihr den Link sendest.

Vielen Dank noch für das Gespräch vor einer Woche. Ich freue mich sehr auf alles was noch kommt und schätze unsere Zusammenarbeit.

Katharina Barmettler - Sutter - Geschäftsführerin Sutter AG

Ich habe ein ähnliches Projekt

lass uns gemeinsam durchstarten
kontaktieren Sei uns